Geburt Nebelparder

                               Geburt eines Nebelparders

Kurz vor der Geburt zieht sich das Nebelparderweibchen an einen geschützten Ort zurück, an welchem sie ihre Jungen zur Welt bringt. Idealerweise sucht sich die Baumbewohnende Raubkatze eine geräumige Baumhöhle aus, in welcher sie und ihr Nachwuchs vor Feinden geschützt sind. Doch auch höhlenartige Verstecke auf dem Waldboden eignen sich als Geburtsort für Nebelparder. Nach einer Tragzeit von 86 bis 95 Tagen setzen die Wehen ein. Die Geburt erfolgt meist in den Abendstunden, beziehungsweise nachts. Wenn die Eröffnungswehen beginnen, platzt die Fruchtblase und die Geburt wird eingeleitet. Den Eröffnungswehen folgen die Presswehen, die das erste Nebelparderbaby schließlich mit dem Kopf oder dem Hinterteil voran durch den Geburtskanal pressen.

Ist das erste Baby geboren, wird es von der Mutter mittels ihrer Zähne abgenabelt und von der Fruchthülle befreit. Die Nachgeburt wird von der Nebelparderin dabei aufgefressen, um durch den Geruch der Nachgeburt keine Feinde anzulocken. Anschließend leckt die Mutter ihr Junges sauber. Durch das Ablecken mit der rauen Zunge wird der Kreislauf des Babys angekurbelt. Aus der Nase fließt ein Schleimsekret und das Raubkatzenbaby tätigt seinen ersten leisen Schrei. Instinktiv sucht das Nebelparderbaby die Zitzen der Mutter und beginnt zu trinken.

Nach der ersten Mahlzeit leckt die Mutter über den Bauch des Babys. Das Ablecken des Bauches aktiviert die Darmtätigkeit, bis der erste Kot erfolgt. Ist das Erstgeborene versorgt, setzen die Wehen erneut ein und das nächste Nebelparderbaby verlässt den Geburtskanal. Es wird ebenso gut versorgt wie das das ältere Geschwisterchen. Zwischen den einzelnen Geburten liegen 15 bis 30 Minuten, wie in einigen Zoos zu beobachten war.

1 - 4 Jungtiere bringt eine Nebelpardermutter zur Welt, mit einem Geburtsgewicht zwischen 150 bis 250 g und einer Größe zwischen 20 - 25 cm. Die kleinen Raubkatzen kommen blind, zahnlos und mit geschlossenen Augen zur Welt.

Kinderstube des Nebelparders

Neugeborene Nebelparder haben - je nach Größe des Wurfes - ein Geburtsgewicht zwischen 150 - 250 g und eine Größe zwischen 20 - 25 cm. Die kleinen Raubkatzen kommen blind und zahnlos zur Welt. Nach circa 3 -10 Tagen öffnen die Nebelparderbabys ihre Augen und beginnen sich robbend fortzubewegen. Sie tragen bei der Geburt ein dunkles Fell, welches viel dunkler ist als das der erwachsenen Nebelparder. Der Felluntergrund ist braun und die Fleckung - bis zum Alter von 6 Monaten - durchgehend schwarz. Ab dem 6. Monat hellen sich die schwarzen Flecken mit dem Fellwechsel auf, in die für den Nebelparder typisch wolkenartigen Rhomben. Die Mutter bleibt die ersten Tage bei ihrem Nachwuchs. Ab dem vierten Tag geht sie vermutlich bereits wieder auf die Jagd.

Im Alter von 2 Wochen lernt der Nachwuchs das Laufen. Die Geschwister spielen und raufen miteinander. Mit circa 3 Wochen wagen sich die kleinen Raubkatzen aus ihrer Geburtshöhle und erkunden unter der Obhut ihrer Mutter die nähere Geästumgebung. Mit 6 Wochen klettern die kleinen Nebelparder bereits munter und wagemutig im Geäst herum. 2 - 3 Wochen nach ihrer Geburt brechen bei den jungen Raubkatzen die Milchzähne durch. Der Nebelparder-Nachwuchs wird von der Mutter 4 Monate lang gesäugt.

Ab dem zweiten Monat beginnen die Nebelparderbabys zusätzlich auch kleine Brocken feste Fleischnahrung zu sich zu nehmen und beobachten die Jagdstrategie der Mutter. Mit  5 Monaten fallen die Milchzähne aus, das bleibende Gebiss bricht durch. Die kleinen Nebelparder werden mehr und mehr selbstständig und experimentieren mit ersten eigenen Jagdversuchen. Im Alter von 10 Monaten verlässt der Nachwuchs die Mutter um eigene Wege zu gehen.

                                                                                                                        Ausrottung des Nebelparders >>


© 2012 by raubkatzenwelt

Besucherzähler

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com