Tiger Unterarten

                      Unterarten des Tigers

Sibirischer Tiger im Zoo Aschersleben

Einst erstreckte sich der Lebensraum des Tigers über fast ganz Asien. Von der Osttürkei, über Zentral- und Südasien bis nach Ostchina und Ostrussland war die gestreifte Raubkatze weit verbreitet. Heute sind Tiger in der Türkei, Iran, Irak, Afghanistan, Pakistan, Turkmenistan, Kirgisistan, Usbekistan,  Kasachstan, auf Bali und auf Java ausgestorben. Um 1900 streiften etwa 100.000 Tiger - in neun Unterarten eingegliedert- durch die asiatischen Wälder. Mitte des 20.Jahrhunderts wurden drei der neun Unterarten ausgerottet: der Kaspische Tiger, der Javatiger und der Balitiger. Im Jahr 2013 wurde die Zahl der wild lebenden Tiger, von einigen Schutzorganisationen, auf weniger als 4000 Tiere beziffert, verteilt auf nur noch 13 Staaten.

Sumatratiger Tierpark Berlin

Die Tiger Unterarten unterscheiden sich je nach ihrem geografischen Lebensraum durch Größe, Gewicht, Felldichte, Fellzeichnung und Fellfärbung. Jeder Tiger hat eine einzigartige Streifung in Länge, Dichte und Farbintensität. Die unterschiedliche Streifung ist der Fingerabdruck, der Ausweis, eines Tigers. Tiger in Südostasien sind nicht nur gestreift, sondern telweise dazu noch schwarz gepunktet.

Unterart                                                Verbreitung                          Populationsgröße

 

Bengaltiger                                   Indien, Bangladesh, Nepal, Bhutan                               ca     2200

 

Indochinesischer Tiger          Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha,  Vietnam               ca      350

 

Malaysischer Tiger                                    Malaysia, Südthailand                                       ca      600

 

Sibirischer Tiger                                    Ostrussland, Nordostchina                                    ca      450

 

Südchinesischer Tiger                                     Südostchina                                                ca    10 - 30

 

Sumatratiger                                        Indonesische Insel Sumatra                                    ca      400

 

 

Gebietskarte der Verbreitung des Tigers

Karte Verbreitungsgebiet des Tigers

Panthera tigris tigris

Bengaltiger

Bengaltiger: Der Bengaltiger wird auch als Indischer Tiger und Königstiger bezeichnet. Der Bengaltiger ist sehr anpassungsfähig was seinen Lebensraum betrifft. Er bewohnt Mangrovenwälder in Bangladesh sowie auch Laubwälder in Indien, Bhutan und Nepal, teils bis in Höhen um die 4000 m.

Panthera tigris corbetti

Indochinesischer Tiger im Zoo Berlin

Indochinesischer Tiger:  Der Indochinesische Tiger, auch als Hinterindischer Tiger bezeichnet, wurde Mitte der 1990er Jahre als Unterart eingestuft. Der Indochinesische Tiger fühlt sich wohl in tropischen und subtropischen Wäldern, sowie in bewaldeten Gebirgsgebieten. Sein Habitat erstreckt sich vom südlichen China über Myanmar, Thailand, Kambodscha und Laos, bis nach Vietnam. Er zählt zu den kleineren Unterarten. Sein Fell ist farbintensiv, die Streifung sehr dunkel. Laut IUCN gibt es geschätzt nur noch 350 Indochinesische Tiger.

Panthera tigris jacksoni

Malaysischer Tiger

Malaysischer Tiger: Der Malaysische Tiger durchstreift die tropischen Wälder Westmalaysias sowie den Süden Thailands. Der Bestand des malaysischen Tigers wird auf um die 600 Tiere geschätzt. Erst im Jahr 2004 wurde der Malaysische Tiger als Unterart anerkannt.Zuvor wurde er dem Indochinesischen Tiger zugeordnet.

Panthera tigris altaica

Der Sibirische Tiger ist die größte Tigerart

Sibirischer Tiger: Der Sibirische Tiger ist die größte Unterart. Er wird auch als Amurtiger und Ussuritiger bezeichnet. Sibirische Tiger durchstreifen die Wälder Ostrusslands, welche an den Grenzen zu China und Nordkorea liegen. Der Sibirische Tiger ist stark vom Aussterben bedroht. Auf nur noch circa 450 Exemplare wird die Tiger-Population geschätzt.

Panthera tigris amoyensis

Südchinesische Tiger im Reservat Save Chinas Tiger

Südchinesischer Tiger: Der Südchinesische Tiger ist stark vom Aussterben bedroht. Einst erstreckte sich sein Verbreitungsgebiet fast über ganz Mittelchina aus. Heute leben vermutlich nur noch weniger als 30 Exemplare in den bergigen Wäldern der südostchinesischen Provinz Guangdong. In Südafrika gibt es ein Zuchtreservat für den Südchinesischen Tiger, mit dem Ziel ihn wieder in Südchina anzusiedeln.

Panthera tigris sumatrae

Sumatratiger im Zoo von Amneville

Sumatratiger: Der Sumatratiger kommt nur auf der indonesischen Insel Sumatra vor. Sein Habitat sind die tropischen Regenwälder im Flachland sowie auch im Hochland. Der Sumatra Tiger ist die kleinste Unterart. Laut WWF wird die Population des Sumatra Tigers auf circa 400 Tiere geschätzt, verteilt auf wenige, nicht miteinander verbundene, Gebiete.

Sie sechs Tiger-Unterarten

               Bengaltiger                                  Sumatratiger                             Malaysischer Tiger

         Südchinesischer Tiger                 Indochinesischer Tiger                    Sibirischer Tiger

                                                                                                                                 Weißer Tiger >>


© 2012 - 2014 by raubkatzenwelt

Besucherzähler

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com